Logo AGRUM+

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Forschungszentrum Jülich

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei2009 wurde das Modellvorhaben AGRUM Weser erfolgreich abgeschlossen. Die FGG Weser kam zu folgendem Fazit:

  • Die Nutzung des Modellverbunds war erfolgreich.
  • Die numerische Simulation eines Fließsystems Grundwasser-Oberflächengewässer-Küstengewässer innerhalb einer gesamten Flussgebietseinheit ist hinreichend genau möglich.
  • Eine flächendifferenzierte Darstellung der Nährstoffsituation in den Wasserkörpern nach EG-WRRL ist ableitbar.
  • Mit dem Modellverbund ist man in der Lage, Auswirkungen z. B. des Baseline Szenario (grundlegende Maßnahmen) oder verschiedener Maßnahmenszenarien räumlich und zeitlich differenziert zu prognostizieren.
  • Die Auswertung der Maßnahmenszenarien und Kostenabschätzung liefert gute Ansätze zur Ableitung von Maßnahmen für das Maßnahmenprogramm nach EG-WRRL.
  • Das Modellvorhaben hat wesentlich dazu beigetragen, eine gemeinsame Diskussion von Wasserwirtschaft und Landwirtschaft zu fördern.

Das Modellvorhaben wurde 2011 mit dem Folgeprojekt AGRUM+ fortgeführt und ausgebaut. Aufbauend auf den Erfahrungen des Modellvorhabens AGRUM Weser wurden die Daten aktualisiert, erweitert und möglichst in höherer Auflösung eingesetzt. Der bestehende Modellverbund AGRUM Weser wurde mit neuen Modellerkenntnissen weiter entwickelt und die Interaktion der Modelle verbessert. Darüber hinaus wurde der Maßnahmenkatalog aktualisiert und erweitert.

Hier können Sie sich über die Ergebnisse des flussgebietsweiten  Modellvorhabens
Projekt AGRUM+
"Entwicklung eines Instrumentes für ein flussgebietsweites Nährstoffmanagement in der Flussgebietseinheit Weser"

informieren. Im Einzelnen finden Sie

Ansprechpartner für Fragen:
Dipl.-Ing. Ute Kuhn (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Dipl.-Ing. Benjamin Schmidt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Geschäftsstelle der FGG Weser
An der Scharlake 39
31135 Hildesheim
Telefon: 05121 509715