Die folgende Tabelle gibt einen Überblick, über die in Deutschland genutzten biologischen Bewertungsverfahren. Weitergehende Informationen stehen über die entsprechenden Links zur Verfügung.

 

Biologische Qualitätskomponente
Bewertungsmethode
Fließgewässer
Makrophyten/Phytobenthos 1) PHYLIB - Deutsches Bewertungsverfahren Makrophyten und Phytobenthos
NRW-Verfahren zur Bewertung von Fließgewässern mit Makrophyten
Phytoplankton PhytoFluss - Bewertungsverfahren von Fließgewässern mittels Phytoplankton
Makrozoobenthos 2) PERLODES - Deutsches Fließgewässerbewertungssystem Makrozoobenthos
Fischfauna 3) FiBS - Fisch-basiertes Bewertungssystem für Fließgewässer
Seen
Makrophyten/Phytobenthos PHYLIB - Deutsches Bewertungsverfahren Makrophyten und Phytobenthos
Phytoplankton PSI - Phytoplankton-Seen-Index 
Makrozoobenthos AESHNA - Seenbewertung mittels Makrozoobenthos 
Fischfauna DELaFi - Deutscher Seen-Fisch-Index 
Übergangs- und Küstengewässer
Großalgen und Angiospermen SG - Bewertung eulitoraler Seegrasbestände in Küsten- und Übergangsgewässern 
Phytoplankton Chl a, Biovolumen, Algenblüten, Lebensgemeinschaften (Qualitätskomponente nur für Küstengewässer relevant) 
Makrozoobenthos M-AMBI - Bewertungsverfahren Makrozoobenthos für Übergangs- und Küstengewässer, AeTV - Ästuartypieverfahren
Fischfauna (Nordsee) FAT TW - Fischbasiertes Bewertungsinstrument für Übergangsgewässer

 

1) Für tideoffene Marschgewässer wird zur Bewertung der Makrophyten das "Bewertungsverfahren Makrophyten in Tidegewässern" (BMT) genutzt. Für tidegeschlossene Marschgewässer wird das "Bewertungsverfahren Makrophyten für nicht tideoffene Marschengewässer" (BEMA) genutzt.

2) Für kiesgeprägte Ströme (Typ 10) und sandgeprägte Ströme (Typ 20) wird zur Bewertung der "Potamon-Typie-Index" (PTI) verwendet. Für tideoffene Marschgewässer wird zur Bewertung des Makrozoobenthos im limnischen Bereich das "Bewertungsverfahren Makrozoobenthos für Tideoffene Marschengewässer" (TOM) verwendet, im salinen Bereich sowie für Ströme der Marschen das "Ästuartypieverfahren" (AeTV). Für tidegeschlossene Marschgewässer wird der "Marschengewässer Benthos Index" (MBGI) genutzt.

3) Für Marschgewässer ist das Verfahren FiBS nur eingeschränkt nutzbar. Für tidegeschlossene Marschgewässer wurde im Rahmen des Pilotprojekts Marschgewässer ein "Bewertungssystem für Marschengewässer anhand der Fischfauna" entwickelt. Für tideoffene Marschgewässer ist das Verfahren FAT TW nach Anpassung nutzbar.

Eine Übersicht der aktuell in Deutschland genutzten Verfahren findet sich hier.