Vorgehensweise bei der Modellrechnung (AGRUM Weser, 2010)

Vorgehensweise bei der Modellrechnung
(AGRUM Weser)

Die Analyse der Auswirkung von Agrar- und Umweltmaßnahmen auf die Nährstoffbelastung in der Flussgebietseinheit Weser wurde schrittweise vorgenommen:

  • Schritt 1: Abbildung der flussgebietsweiten Nährstoffsituation für den Ausgangszustand 2003.
  • Schritt 2: Analyse der Auswirkungen von Maßnahmen aufgrund der EU-Agrarreform sowie geltender bzw. geplanter Rechtsvorschriften und von den Ländern geförderten Agrarumweltmaßnahmen bis 2015 (Baseline Szenario 2015).
  • Schritt 3: Identifizierung von Grundwasserkörpern auf Basis der Ergebnisse von Schritt 2, in denen der Schwellenwert für Nitrat (Grundwassertochterrichtlinie, RL 2006/118/EG) voraussichtlich überschritten wird und Analyse von geeigneten Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels.
  • Schritt 4: Identifizierung von Bereichen auf Basis der Ergebnisse von Schritt 3, in denen die überregionalen Bewirtschaftungsziele in den Oberflächengewässern im Hinblick auf die Vermeidung von Eutrophierungserscheinungen voraussichtlich überschritten werden und Analyse von geeigneten Stickstoffreduzierungsmaßnahmen zur Erreichung dieses Ziels.

Die Untersuchungen wurden getrennt für die relevanten Nährstoffe Stickstoff und Phosphor durchgeführt.