Für den Grundwasserschutz ist Phosphor keine relevante Komponente. Daher wurden keine Maßnahmen zur Phosphorreduzierung im Grundwasser untersucht.

Für die Oberflächengewässer wurden im Rahmen des Modellvorhabens ebenfalls keine Maßnahmen untersucht, da vor dem Hintergrund des überwiegend geringen Handlungsbedarfs für Phosphor und der bestehenden hohen Phosphorakkumulation im Boden das Hauptaugenmerk auf der Auswahl von Maßnahmen zur Reduzierung von Stickstoffbilanzüberschüssen bzw. Stickstoffeinträgen lag.