Als Orientierungswert wird der Wert für einen physikalisch-chemischen Parameter verstanden, bei dessen Überschreitung (Verletzung) der gute ökologische Zustand des Gewässers in der Regel nicht erreicht wird. Orientierungswerte werden durch die LAWA festgelegt und dienen der Ursachenermittlung, wenn der gute ökologische Zustand nicht erreicht wird, der Entscheidungshilfe für die Ableitung von wasserrechtlichen Genehmigungen oder der Experten gestützten Wasserkörperbewertung.