Der Entwurf des Hochwasserrisikomanagementplans 2021 bis 2027 steht der interessierten Öffentlichkeit bis zum 22. Juni 2021 für Stellungnahmen zur Verfügung.

Stellungnahmen zu diesen Dokumenten können bei den Institutionen in den Ländern entweder per Post oder per E-Mail abgegeben werden.
Für länderübergreifende Stellungnahmen können Sie gern Ihre Kommentare bei der Geschäftsstelle der FGG Weser direkt über unser Kontaktformular oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgeben

Um eine ordnungsgemäße Bearbeitung der eingegangenen Hinweise zu gewährleisten, müssen die Stellungnahmen folgende Angaben enthalten:

  • Titel des Dokuments, zu dem Stellung genommen wird
  • Vor- und Nachname und Adresse des Stellungnehmers
  • Name und Adresse des Verbandes oder der Institution oder
  • Bezeichnung der Firma bzw. Name und Sitz der juristischen Person

Anschließend werden die Stellungnahmen von den zuständigen Behörden und der Flussgebietsgemeinschaft Weser ausgewertet und gegebenenfalls in dem jeweiligen Dokument berücksichtigt.

Der Entwurf des Umweltberichts zum Hochwasserrisikomanagementplans 2021 bis 2027 stand seit dem 22.12.2020 zur Anhörung zur Verfügung. Die Anhörungsphase ist seit dem 22. Mai 2021 beendet. Die eingegangenen Stellungnahmen werden bis zum 22.12.2021 ausgewertet und im finalen Umweltbericht entsprechend Berücksichtigung finden. Das Ergebnis der Auswertung wird mit dem Umweltbericht am 22.12.2021 veröffentlicht.

 

 

titel hwrmpl entwurf                              

Entwurf Hochwasserrisikomanagementplan                                    
2021 bis 2027 (FGG Weser, 2020)